Dorntherapie

Die Dorntherapie ist eine sanfte manuelle Form der Wirbelsäulenbehandlung. Hierbei wird das Skelett wieder in die richtige Statik gebracht, indem Wirbel- und Gelenkblockaden einfach, schnell und zuverlässig gelöst werden. Es ist die einzige Therapie, die Beinlängendifferenzen mit einbezieht und ausgleicht. In erster Linie finden Beschwerden des Bewegungsapparates Berücksichtigung, aber diese Art der Behandlung kann sich auch positiv auf organische Probleme auswirken. Die tierischen Patienten genießen die angenehme Behandlung sehr. Zudem wird die Durchblutung, die Entspannung und Entschlackung der Wirbelsäulenmuskulatur gefördert.



Im Humanbereich wird die Dorntherapie schon seit langem erfolgreich eingesetzt. Bei Hunden ist diese Therapieform bereits nicht mehr wegzudenken. Auch unsere Pferde profitieren mittlerweile von dieser besonderen Art der Behandlung. Hunde müssen zur Behandlung keine spezielle Position einnehmen. Die Dorntherapie ist am stehenden, sitzenden oder liegenden Hund anwendbar.

Die Breuss-Massage vervollständigt die Therapie bei Hunden und dient der Streckung der Wirbelsäule und Entlastung der Bandscheiben.


Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, weise ich darauf hin, dass es sich bei den hier vorgestellten Methoden sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art um Verfahren der alternativen Medizin handelt, die wissenschaftlich umstritten und von der Lehrmedizin nicht anerkannt sind.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.